31. Sind die Mehrkosten für die Mietwohnung gedeckt? Wenn Jugendliche unter 25 Jahren eine akzeptable Beschäftigung – sei es Beschäftigung, Berufsausbildung, Integrationsmaßnahme oder Arbeitsmöglichkeit – abschaffen, sind die Leistungen der sozialen Grundsicherung II drei Monate lang auf Leistungen für Unterkunft und Heizung beschränkt. Die Zahlung der Miete und der Heizkosten erfolgt dann direkt an den Vermieter. Die grundlegenden Lebensanforderungen werden durch die Herbeihändigung von Kaufcoupons sichergestellt. Eine Person ist hilfebedürftig, wenn sie sich ihre Lebenshaltungskosten nicht mit ihren eigenen Mitteln (Einkommen, Vermögen) leisten kann. Diese Person ist verpflichtet, angemessene Arbeit zu akzeptieren, um diesen Bedarf zu beseitigen oder zu reduzieren. Eine Integrationsvereinbarung wird gemeinsam mit der für die Grundversorgung des Begünstigten zuständigen Stelle geschlossen. Sie ist bis zu 6 Monate gültig. Darin wird festgelegt, was der Begünstigte tun muss, um seinen Bedarf an Unterstützung zu decken (z. B. um einen anderen Arbeitsplatz zu finden). Dies kann die Teilnahme an einem Schulungsprogramm oder eine Job-Chance sein.

Die Vereinbarung legt auch fest, welche Leistungen er erhält, die dafür notwendig sind (z.B. Abdeckung von Programm- und Transportkosten). Also arbeite ich als freiberuflicher Reiseleiter und das Coronavirus hat mein Einkommen im Grunde über Nacht beendet. Allerdings spare ich seit etwa 10 Jahren und habe etwa 20k in der Bank. Inzwischen verdient auch meine Frau noch. Glauben Sie, dass es wahrscheinlich ist, dass ich ALGII nicht erhalten würde? Angesichts des oben genannten Updates gehe ich davon aus, dass dies nicht der Fall ist? Gibt es einen anderen Weg, den ich gehen kann, um zumindest teilweise einige Kosten zu decken? Zum Beispiel lese ich dies hier (www.thelocal.de/20200313/coronavirus-these-are-the-measures-germany-is-asking-you-to-take): Ja, sie werden zu tatsächlichen Kosten zurückerstattet, wenn sie angemessen sind. Im Prinzip nein, weil die Kosten für die Unterbringung durch die soziale Grundsicherung II gedeckt werden, solange dies angemessen ist. Kinder im Haushalt, die keinen Anspruch auf Leistungen auf der Grundlage ihres Einkommens haben, können jedoch nach der Grundsicherung, Buch II (SGB II), Wohngeld beantragen. Für Hausbesitzer lohnt sich manchmal eine vergleichende Berechnung – wenn die potenziellen Hausleistungen höher sind als die Haushaltskosten nach der Grundsicherung, Buch II (SGB II), kann der Begünstigte Wohngeld beziehen.

Wenn zum Beispiel beide (Ehe-)Partner eine Grundsicherung II erhalten, beträgt der Standardbedarf insgesamt 821 Euro (zuzüglich angemessener Wohn- und Heizkosten). 33. Was passiert, wenn meine Unterkunftskosten zu hoch sind? c) Die Kinder des erwerbsfähigen Begünstigten. Die Kinder müssen dem Haushalt angehören, unter 25 Jahre alt und unverheiratet sein. Kinder werden nur dann in die Bedarfsgemeinschaft einbezogen, wenn ihre Lebenshaltungskosten nicht aus ihrem eigenen Einkommen oder Vermögen gesichert werden können. d) Der Vater und/oder die Mutter eines unverheirateten Kindes unter 25 Jahren, das im Haushalt lebt, und sein/ihr Partner. Ja, zu tatsächlichen Kosten. Es ist zu beachten, dass die Heizkosten im Verhältnis zur (angemessenen) Wohnungsgröße stehen und angemessen sein müssen. Die Angemessenheit wird in der Übernahme der Unterkunftskosten unterschiedlich festgelegt.