Das bedeutendste Museum der Stadt ist das Herzog Anton Ulrich Museum, ein bekanntes Kunstmuseum und das älteste öffentliche Museum Deutschlands, das 1754 gegründet wurde. Es beherbergt eine Sammlung von Meistern der westlichen Kunst, darunter Dürer, Giorgione, Cranach, Holbein, Van Dyck, Vermeer, Rubens und Rembrandt. Der große Anziehungspunkt ist die historische Atmosphäre von Plätzen wie dem Burgplatz, wo Die Stände von diesem Löwen, dem Dom, schloss Dankwarderode und den verschiedenen Fachwerkhäusern eingerahmt werden. Als Klinik mit maximaler Versorgung passen die kommunalen Großkrankenhäuser ihre Versorgung auf die Bedürfnisse aller Patienten an. Ihre hohe fachliche interdisziplinäre Kompetenz ermöglicht es ihnen, schwerste und seltene Krankheiten sowie multimorbide Patienten kompetenter, umfassender und effizienter zu behandeln als die kleineren Häuser. Das Magniviertel ist ein Krieger von Kopfsteinpflasterstraßen, die von klapprigen Fachwerkhäusern verfolgt werden. Das Klinikum Braunschweig ist einer der größten Arbeitgeber in der Region Braunschweig. Sie hat ein eigenes neues Arbeitszeitmodell entwickelt und umgesetzt, das es ermöglicht, auf Bereitschaftsdienste bestmöglich zu verzichten. Zu diesem Zweck wurde sie im Frühjahr 2008 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der “Initiative für Beschäftigung” mit einem Preis im bundesweiten Wettbewerb “Beschäftigung gestalten” ausgezeichnet. Ihr gemeinsames Grab wurde in den 1230er Jahren geformt und wenn man sich Henrys Bildnis genau ansieht, sieht man in seiner rechten Hand ein Modell der Kathedrale. Um Sie herum befinden sich die Kathedrale, eine Rekonstruktion des Schlosses Dankwarderode aus dem 19. Jahrhundert, eine Reihe von Fachwerkhäusern und die Zunfthalle. Das 1891 gegründete Braunschweigische Landesmuseum beherbergt eine permanente Sammlung, die die Geschichte des Braunschweiger Raumes von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart dokumentiert.

Wie ist es, hier zu leben? In den gut erhaltenen alten Wohngebäuden finden Sie individuelle Mietwohnungen sowie renovierte Eigentumswohnungen mit Balkon und Blick auf den Park oder sogar exklusive Villen am Ufer der Oker mit privaten Anlegestellen – stadtnah und trotzdem grün. Für diejenigen, die ein eigenes Haus bauen wollen, werden ständig neue Baugrundstücke entwickelt. Braunschweig zeigt auch Beispiele des “neuen Stadtlebens”, wie im Bundespilotprojekt St. Leonhards Garten, einem Stadtquartier, in dem reihenweise Stadthäuser neben mehrstöckigen Stadtvillen in perfekter Harmonie stehen und ein Vorbild vom Prinzip der kurzen Wege bis zum Energiesparkonzept sind. Informationen über die Stadt und ihre Geschichte, die Stadtteile, Wirtschaft und Wissenschaft sowie alle Aspekte des täglichen Lebens finden Sie unter: www.braunschweig.de. Im Blog “Leben in der Löwenstadt” rezitieren die Autoren unterhaltsame Geschichten, Interessantes und liebenswerte Anekdoten über und aus Braunschweig.